Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SRH Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Forschung

Zukunftsweisend
Forschung an der SRH Hochschule Berlin

Im Fokus – Forschung an unserer Hochschule

An unserer Hochschule qualifizieren wir ambitionierte, talentierte Studierende in zukunftsorientierten Studienprogrammen. Dabei wird die Lehre systematisch durch unsere Forschung gestützt. 

"Unsere Hochschule bündelt Wissen von Studierenden aus über 70 Nationen, Mitarbeitern mit hohem Bildungsniveau, Professoren mit ausgewiesener Forschungsexpertise, Unternehmen mit unterschiedlichen Aufgabenprofilen, Politikern und Medienexperten mit verschiedenen Erfahrungen. Gemeinsam können wir neue Trends und Entwicklungen identifizieren, erforschen und mögliche Lösungen für Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln." 

Prof. Dr. Victoria Büsch, Präsidentin der Hochschule und Vizepräsidentin Forschung

Grundlagenforschung & angewandte Forschung als strategischer Schwerpunkt

An der SRH Hochschule Berlin gehen wir davon aus, dass sich Grundlagen und Anwendungswissen wechselseitig bedingen. Unsere Forschungsaktivitäten bündeln sich unter dem Cluster „Analyse von dynamischen Veränderungen von Struktur und Prozessen in Wirtschaft und Gesellschaft“.

Für unsere Forschung ist eine Wissenschaftsmethodik richtungweisend, die sich an den folgenden vier Leitlinien orientiert:

Wir wollen frei, selbständig, unabhängig und kritisch forschen. Unsere Forschung orientiert sich nicht an spezifischen Ansätzen, Denkschulen, Methoden o. ä., sie ist folglich ideologiefrei, interdisziplinär und undogmatisch. Wir betrachten den Zweifel als Denkprinzip und konstruktive Kritik als notwendiges Korrektiv.

Wir wollen kreativ und nützlich forschen. Unsere Forschungsaktivitäten zielen auf die Lösung sowohl von wahrgenommenen Erklärungsproblemen in der Wissenschaft als auch von spezifischen Gestaltungsproblemen in der Praxis. Das Problemlösungspotential unserer Lösungsentwürfe stellt das maßgebliche Gütekriterium unserer Forschung dar.

Wir wollen verständlich forschen. Unsere Forschung soll für Interessierte nachvollziehbar sein. Kommunikative Prinzipien unserer Forschung sind folglich Plausibilität, Intersubjektivität sowie Anschlussfähigkeit des Erkenntnisgewinns. Erhobene Primärdaten werden archiviert

Wir wollen ehrenhaft forschen. Unsere Forschung folgt einem akademischen Ehrenkodex. Als Forscher sehen wir uns ethisch verpflichtet, wissenschaftliches Fehlverhalten (u. a. Plagiate, Fälschung von Daten, Parteilichkeit bei Gutachten) konsequent zu unterlassen und erkannte Verstöße unmittelbar anzuzeigen.

Mit unseren Forschungsaktivitäten verfolgen wir das Ziel, Auswirkungen dynamischer Transformationsprozesse zu untersuchen und durch anwendungsorientierte Lösungen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Nutzen zu stiften.

...für Studierende

• Mitwirkung an Forschungsprojekten
• Aktuelle Studieninhalte durch Integration von Forschungsinhalten
• Integration in Forschungsnetzwerke

...für Unternehmen

• Zugang zu neuesten Forschungsergebnissen
• Wissens- und Methodentransfer
• Kooperationspartner

...für Wissenschaftler

• Weiterentwicklung des eigenen Profils
• Ausbau des wissenschaftlichen Netzwerks
• Interdisziplinäres Forum

...für die Gesellschaft

• Stärkung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts Berlin-Brandenburg
• Verbesserung von Lebens- und Arbeitsbedingungen in modernen Wirtschaftssystemen
• Wachstums- und Innovationsstrategien für den internationalen Wirtschaftsraum

Weitere Inhalte zur Forschung an unserer Hochschule

Forschungsinstitute
Forschungsnews
Forschungsprojekte

Wissenschaftlichen Nachwuchs fördern

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist ein Kernaspekt im Bereich Forschung. Wissenschaftliche Angestellte sollen befähigt werden, im Rahmen ihrer Tätigkeit an der Hochschule ihre Promotion abzuschließen. Die Hochschule unterstützt den wissenschaftlichen Nachwuchs durch folgende Maßnahmen:

  • Organisation eines Doktorandenkolloquiums
  • Unterstützung bei der Weiterqualifikation

Das sind die Themen, an denen unsere wissenschaftlichen Angestellten arbeiten:

Jörg MännickeUnternehmerisches Denken und Handeln in der Hotellerie – Eine empirische Analyse auf Individual- und Organisationsebene
Laura Lee SmithEine empirische Untersuchung für lokale Sicherheit in Afghanistan
Franziska SchölmerichTeam Leaders’ and Members’ Pro-diversity Beliefs: Powerful Means to Overcome the Detrimental Effects of Diversity Faultlines in Teams
Anja KrügerSympathiewerbung für Deutschland – Studienprogramme für Studierende aus Afghanistan: Instrumente der deutschen Auswärtigen Kulturpolitik auf dem Prüfstand
Carolin GraßmannSide Effects of Coaching for Clients and Their Antecedents
Carolin StammDependency as two-way traffic — community-based organisations and non-governmental organisations in the Namibian CBNRM programme
Katrin ZohrDie Herausforderungen des demografischen Wandels meistern - Verlängerung der Lebensarbeitszeit als Alternative für Unternehmen aus betriebswirtschaftlicher Perspektive.
Tobias StählerPower Transformation in German Parliamentary Journalism
Frank WittigThe Effects and Expectations of AutoID Technology and UID Standardization on the Quality of Medical Care
Sarfaraz GhulamGovernance of Cloud Computing in the Context of Contractual Management

Darüber hinaus betreuen unsere Professoren 24 Doktorarbeiten weltweit.

Unser Forschungspreis Anreiz zu exzellenten Forschungsleistungen

Die Gewinner des Forschungspreises 2016 v.r.n.l.: Prof. Dr. Alexander Wulf, Prof. Dr. Carsten Schermuly, Prof. Dr. Vladimir Stantchev

Unser Präsidium vergibt jährlich einen Forschungspreis. Die Auswahl des Preisträgers setzt sich aus folgenden Bewertungskriterien zusammen:

  • Basis 1: Punktebewertung von Publikationsleistungen
  • Basis 2: Punktebewertung von Drittmitteleinwerbungen
  • Basis 3: Herausragende Forschungsleistungen durch einen besonders prägenden Artikel etc.

Als Preis erhält der Gewinner eine Urkunde sowie einen Zuschuss von 3.000 EUR für studentische Hilfskräfte.

Im Jahr 2016 erhielt Prof. Dr. A. Wulf den Forschungspreis. Damit wurde er insbesondere für seine zahlreichen Publikationen in angesehenen Journals sowie für die Einwerbung von Forschungsprojekten ausgezeichnet.

Ihre Ansprechpartner zur Forschung an der SRH Hochschule Berlin

Prof. Dr. Victoria Büsch

Hochschulleitung

Präsidentin der Hochschule
Raum H.820
Telefon +49 30 374 374-310 E-Mail schreiben

M.A. Nils Britze

Wissenschaftliche/r Angestellte/r

Referent Forschung, Volkswirtschaft und demographischer Wandel (Economics and Demographic Change)
Raum S.106
Telefon +49 30 374 374 -312 E-Mail schreiben