Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet SRH Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Forschung Forschungsinstitute Silver Workers Research Institute (SWRI)

SILVER WORKERS RESEARCH INSTITUTE (SWRI)

Das In-Institut der SRH Hochschule Berlin geht aus einer Kooperation zwischen Prof. Dr. Victoria Büsch, SRH Hochschule Berlin, und Prof. Dr. Jürgen Deller, Leuphana Universität Lüneburg, hervor. Beide Wissenschaftler haben früh damit begonnen, sich mit Fragen zur verlängerten Lebensarbeitszeit zu beschäftigen.

Forschung

Das SWRI möchte einen Beitrag zur Lösung der Herausforderungen, die sich aus dem demografischen Wandel - insbesondere im Hinblick auf das Management von Unternehmen - ergeben, aufzeigen. Hierbei geht es insbesondere um die Potentialerkennung älterer Arbeitnehmer in Zeiten der Wissens- und Dienstleistungsgesellschaft.

Ziele und Aufgaben

Ziel des Silver Workers Research Institute soll es sein, Bedingungen von älteren Beschäftigten im Kontext von Rekrutierung, Mitarbeitermotivation und -bindung zu untersuchen. Dabei wird der Ansatz des Alternsmanagements genutzt, um förderliche bzw. hinderliche Rahmenbedingungen für eine aktive Beschäftigung älterer Arbeitnehmer zu identifizieren. Im Mittelpunkt der Analyse stehen Silver Workers, d. h. aktive Personen im Alter zwischen 65 und 79 Jahren, die sich formal im Ruhestand befinden und gleichzeitig weiterhin entgeltlich tätig sind. Davon abgegrenzt betrachtet werden Silver Volunteers, unter denen aktive Personen im Alter zwischen 65 und 79 Jahren verstanden werden, die sich ebenfalls formal im Ruhestand befinden und dabei allerdings ehrenamtliche oder andere unentgeltliche Tätigkeiten nachgehen. Darüber hinaus wird im SWRI ebenfalls die Perspektive der Best Ager (Erwerbspersonen zwischen 50 und 64 Jahren) berücksichtigt, die sich in der Regel durch hohes Erfahrungswissen und Berufserfahrung auszeichnen.

Forschungstransfer in Lehre und Praxis

Aktuelle Forschungsergebnisse des Instituts sollen im Rahmen von Lehrveranstaltungen gemeinsam mit den Studierenden besprochen und evaluiert werden. Dabei werden im Rahmen von Bachelor- und Master-Thesen einzelne Fragestellungen bearbeitet. Größere wissenschaftliche Studien werden im Rahmen von gemeinsam betreuten Dissertationen innerhalb der Promotionsprogramme der Partneruniversitäten bearbeitet. Der Forschungstransfer in Politik und Praxis geschieht durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen sowie dem Austausch in Netzwerken.

Projektpartner / Kooperationspartner

Das Institut strebt Kooperationen mit einer Reihe von exzellenten nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen an. Bestandteile dieser Kooperationen sollen die gemeinsame Bearbeitung von Forschungsfragen (u. a. im Rahmen von Kooperationsprojekten und Verbundvorhaben), der wissenschaftliche Austausch (u. a. gemeinsame Publikationen und Herausgebervorhaben) sowie die gemeinsame Betreuung von Master-Absolventen und Doktoranden sein.

Expertise der beteiligten Hochschullehrer

Prof. Dr. Büsch untersucht seit ca. 15 Jahren den Umgang mit älteren Arbeitnehmern in ihrer wissenschaftlichen Arbeit. Sie trägt dazu auf nationalen und internationalen Konferenzen vor (z. B. bei der World Demographic Association in St.Gallen/Schweiz und der International Conference on Demographic Aging in Los Angeles/USA). 

Prof. Dr. Jürgen Deller forscht und publiziert zu Themen der Personalauswahl- und Entwicklung, zu Unternehmensfusionen, internationalem Personalmanagement und zur demographischen Entwicklung. Mit dem Springer-Buch „Personalmanagement im demographischen Wandel: Ein Handbuch für den Veränderungsprozess“ verfasste er eines der Standardwerke zum Management des demographischen Wandels in Unternehmen.

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Carsten C. Schermuly liegen auf Interaktionsprozessen in Teams, Empowerment und Führung sowie psychologischen Determinanten der Weiterbeschäftigung im Alter. Mit dem Instrument der Kodierung von Diskussionen (IKD) hat er ein neues Verfahren entwickelt, mit dem Kommunikationsprozesse in Arbeitsteams zeitökonomisch kodiert und analysiert werden können. 

Neues aus dem Silver Workers Research Institut

Januar 2017
Frau Prof. Dr. Büsch hat den ZDFheute Nachrichten ein Interview zum Thema "Ausbildung 50+" gegeben. In dem Gespräch spricht Prof. Büsch über Chancen und Herausforderungen der Ausbildung älterer Mitarbeiter. Mehr

November 2016
Das SWRI hat im Rahmen des Goinger Kreises an der Entwicklung des "Silver Work Index" mitgearbeitet. Eine Überblick über das Projekt liefert das Abschlussdokument "Handlungsansätze für guten organisationalen Umgang mit Mitarbeitern kurz vor und im Ruhestandsalter".

Juli 2016
Prof. Dr. Victoria Büsch hat am Expertenhearing des Forschungsprojekts “MoPAct‘” zum Thema „Verlängerung der Lebensarbeitszeit“ teilgenommen. MoPAct steht für („Mobilisierung der Potentiale aktiven Alterns“) und zielt darauf, wie Europa das kollektive Altern der Bevölkerung für sozial innovative Strategien zur Verbesserung der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung nutzen kann.

Juli 2016 
Carsten C. Schermuly, Victoria Büsch, and Carolin Graßmann haben ihren neuen Artikel "Psychological empowerment, psychological and physical strain and the desired retirement age" in der Zeitschrift "Personnel Review" veröffentlicht.

Juni 2016 
Anne Marit Wohrmann, Ulrike Fasbender und Jurgen Deller untersuchen in einer neuen Studie den Einfluss von Arbeitswerten auf die Weiterbeschäftigung im Rentenalter.

April 2016
Prof. Dr. Victoria Büsch hat auf der Jahrestagung Personalentwicklung 2016 zum Thema "Personalarbeit in Zeiten des demografischen Wandels" gesprochen.

Januar 2016
Am 18. Januar hat der Goinger Kreis einen Workshop zum Thema "Guter organisationaler Umgang mit Mitarbeitern kurz vor und im Rentenalter: Workshop zur Entwicklung innovativer Handlungsempfehlungen" an der SRH Hochschule Berlin durchgeführt.

Ihre Ansprechpartner für das Silver Workers Research Institut

Prof. Dr. Victoria Büsch
SRH Hochschule Berlin Tel.:
+49 (0) 30 374 374 310 

Fax: +49 (0) 30 374 374 375
E-Mail: victoria.buesch@srh-hochschule-berlin.de

Prof. Dr. Jürgen Deller
Leuphana Universität Lüneburg
Tel.: +49 (0) 4131 677 7934
Fax.: +49 (0) 4131 677 7975
E-Mail: deller@uni.leuphana.de