Diese Website nutzt Cookies. Cookies sind für die korrekte Funktionsweise einer Website wichtig. Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um Funktionen der Website zu gewährleisten. Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie auf „Ich bin damit einverstanden“ klicken, dann werden sowohl die technisch notwendigen Cookies gespeichert, als auch die Cookies zu Informationen über das Benutzerverhalten. Wenn Sie jedoch auf „Ablehnen“ klicken, dann speichern wir nur die technisch notwendigen Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Datenschutzseite.

 

 

 

Internationales PROMOS-Stipendien PROMOS-Studienreisen

Studienreisen
gefördert mit PROMOS-Mitteln

Eine Studienreise ist eine Lehr- und Studienfahrt einer Gruppe von Studierenden unter der wissenschaftlichen Begleitung eines Hochschullehrers oder einer -Lehrerin. Sie dient der Wissensvermittlung eines bestimmten Lehrfaches und soll helfen, Kenntnisse der Lehrveranstaltung zu erweitern und zu vertiefen. Um förderfähig für ein PROMOS-Stipendium zu sein, muss der Reiseplan, die Begegnung mit Studierenden und Wissenschaftlern einer örtlichen Hochschule, idealweise einer (möglichen) Partnerhochschule, sowie spezielle Veranstaltung und/oder Besichtigungen, die den Studierenden die Kultur des Gastlandes, der Region oder der Stadt näher bringen, beinhalten.

Reiseziele

Studienreisen können generell überall hingehen. Nur Reisen in Länder oder -regionen, für die eine Reise- oder Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt, können nicht gefördert werden. Wenn für das Zielland einer geförderten Reise, vor Abreise und während des Aufenthaltes eine Reisewarnung veröffentlicht wird, wird die Förderung nachträglich abgelehnt bzw. die Gruppe wird von der SRH zur Ausreise aus der Region oder dem Land aufgefordert.

Förderhöhe und -dauer

Das Stipendium ist eine Aufenthaltspauschale und abhängig vom Zielland. Für Studienreisen in EU-Staaten, nach Island, Liechtenstein, Norwegen, in die Schweiz und die Türkei beträgt die Pauschale 30 € pro Person, pro Tag. Für alle übrigen Länder ist die Aufenthaltspauschale 45 € pro Person, pro Tag. Die Fördersätze sind festgelegt vom DAAD.

Die Gesamtsumme der Stipendien wird möglichst vor Beginn der Reise bzw. während des Aufenthalts an den oder die betreuenden Hochschullehrer oder -lehrerin ausgezahlt und von diesem oder dieser an die förderfähigen Studierenden ausgezahlt. Die Förderdauer beträgt zwei bis 12 Tage, exklusive der Reisetage; wegen des begrenzten Budgets ist auch eine teilweise Förderung möglich. Sollten zu einem späteren Zeitpunkt wieder Mittel frei werden, können auch nachträglich noch Aufenthaltspauschalen gezahlt werden.

geförderter Personenkreis

Alle Studierenden der SRH Hochschule Berlin, die an der SRH Hochschule einen Abschluss machen möchten, können eine PROMOS-Förderung bekommen; Austauschstudierende sind leider ausgeschlossen. Konkret sind förderfähig alle Studierenden, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder die Deutschen gleichgestellt sind gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind sowie internationale Studierende, die eingeschrieben sind mit dem Ziel, einen Studienabschluss an der SRH zu erwerben.

Nichtdeutsche Studierende können allerdings dann nicht mit PROMOS-Mitteln gefördert werden, wenn die Studienreise sie in ihr Heimatland führt. Dennoch können sie natürlich an der Studienreise selbst teilnehmen.

Bewerbung für eine Studienreise

Beantragt werden Studienreisen von einem Hochschullehrer oder Hochschullehrerin der SRH Hochschule Berlin, der oder die im Falle einer Förderung verantwortlich ist für die inhaltliche Umsetzung und finanzielle Abwicklung der Reise. Das International Office unterstützt Sie dabei gerne.

Bewerben Sie sich formlos mit den folgenden Unterlagen:

  • aussagekräftige Programmbeschreibung der Studienreise: fachliche Begründung für die Reise, Darstellung des Programms mit präzisen Besuchs- und Besichtigungswünschen, inhaltliche Vor- und Nachbereitung der Teilnehmenden, Zeitplan (insgesamt 1-2 Seiten)
  • Teilnehmerliste mit folgenden Angaben: Name(n) und Vorname(n), Geschlecht (m/w/d), Status (Studierende, Graduierte oder Hochschullehrer), Fächergruppe (z.B. BWL, Musik etc.) und mit der Unterschrift aller, die teilnehmen möchten
  • Finanzierungsplan: Einschätzung der Kosten für Flug, Verpflegung, Übernachtung, Nebenkosten etc. für alle Teilnehmenden, ggf. andere Finanzierungsquellen der Reise
  • ggf. Einladungsschreiben der gastgebenden Hochschule oder Hochschulen

Die Bewerbungsfrist für Studienreisen ist zweimonatlich zum 28.02., 30.04., 30.06., 31.08. und 31.10.2019; sind die Mittel vergeben, wird eine Rangliste der Bewerbungen gebildet und anteilig gefördert, sollten Mittel wieder frei werden.

Nach der Reise reicht die Gruppe einen Bericht im International Office ein, der unter Einhaltung der DSVO-Regelungen auf der Webseite der SRH veröffentlicht wird. Der Bericht ist zwischen 800 und 1500 Worten lang und enthält mindestens zwei Fotos und/oder ein bis zwei kurze Video. Alternativ kann ein kurzer Text mit einem längeren Video (min. 3 Minuten) oder ein ausführlicher Blog eingereicht werden, in dem auch auf die Vorbereitung auf die Reise eingegangen wird.

Vortrags- und Kongressreisen

Doktorandinnen und Doktoranden können im Vortrags- und Kongressreisenprogramm des DAAD gefördert werden.

M.A. Elisa Barth

Hochschulverwaltung

Outgoing Exchange Coordinator, stellv. ERASMUS-Koordinatorin (in Elternzeit)
Raum H.113
Telefon +49 30 374 374-153
Telefax +49 30 374 374-375
E-Mail schreiben

M.A. Kirsten Matthes

Director

Global Cooperation Institute,
ERASMUS-Koordinatorin
Raum H.113
Telefon 030 / 374 374 - 150 E-Mail schreiben