Wir nutzen Cookies, um unsere Website bestmöglich darzustellen und durch die Analyse der Seitenbesuche ständig zu optimieren.

Weitere Informationen zu den von uns benutzten Cookies und wie Sie diese deaktivieren können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

 

News Detail

So sieht Wirtschaftspsychologie unter CORE aus

Praxisnah, interaktiv und persönlich: Erste Eindrücke aus der Wirtschaftspsychologie im CORE-System mit 5-Wochenblöcken

Halbzeit im Wintersemester und es gibt erste Eindrücke aus den Wirtschaftspsychologie-Kursen im neuen System CORE:

Praxispartner von Anfang an dabei

Schon im ersten 5-Wochenblock des Studiums hatten die Studierenden Besuch aus der Praxis. Christian Geissler, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Commax, hat in der Veranstaltung Psychologie des Lernens und der Motivation einen Tag zum Thema „Lernen in der betrieblichen Praxis“ gestaltet. CORE bedeutet Kompetenzorientierung von Beginn an.

Experimente selbst durchführen

In dem Modul Psychologie des Lernens und der Motivation sind die Studierenden zum Versuchsleiter und Verhaltensbeobachter geworden. Dafür haben Sie verschiedene Experimente zur Hilfsbereitschaft anderer Menschen live und auf der Straße durchgeführt. Psychologische Forschung wird so von Anfang an greifbar.

SRH goes virtual

In einem Vertiefungsmodul erwerben die Studierenden wichtige Kompetenzen, um in virtuellen Teams zu arbeiten. Dazu haben die Studierenden unter anderem bei einer virtuellen Ausbildung online hospitiert und einen virtuellen Vortrag von Dr. Charles Piazza gehört, der sich aus den USA zugeschaltet hat. Für ihre abschließende Hausarbeit kommunizieren die Studierenden über virtuelle Teamsoftware und können so ihre erworbenen Kompetenzen direkt anwenden. https://www.saybrook.edu/faculty/byname/Charles_Piazza/

Und das sagen die Studierenden:

Besonders hat uns im Vertiefungsmodul gefallen, dass die Kompetenzgewinnung in kleinen Arbeitsgruppen und einem angenehmen Arbeitsklima stattfand. Positiv in den Vertiefungsmodulen war außerdem die Wahlmöglichkeit des zu bearbeitenden Themas und dass man sich somit einem Thema widmen kann, was einen individuell besonders interessiert. Besonders inspirierend sind auch die unzähligen Möglichkeiten des Austauschs mit hochschulfremden Professoren sowie Unternehmern.“

Wir freuen uns auf die zweite Hälfte des Semesters und weitere spannende Lehr- und Lernerfahrungen.

Mehr Informationen zum Konzept von CORE gibt es im Interview mit dem Studiengangsleiter für Internationale BWL mit Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie, Prof. Dr. Carsten C. Schermuly.

Unser Kontakt

Prof. Dr. rer. nat. Carsten Schermuly

Executive Board

Vice President Research and Transfer, Professor für Wirtschaftspsychologie
Raum H.814
Telefon +49 30 374 374 -330 E-Mail schreiben